YACHTRECHT INTERNATIONAL: DER BREXIT GRUNDLEGENDE VERÄNDERUNG DER YACHT-INDUSTRIE (TEIL I + II)

Das Seefahrerland Großbritannien verlässt die EU.
Die Umsetzung des Brexit wird das wirtschaftliche
und rechtliche Leben in der EU entscheidend
verändern. Die Veränderungen betreffen die
Arbeitnehmer-Freizügigkeit, die Niederlassungs- und
Kapitalverkehrsfreiheit und den freien Waren- und
Dienstleistungsverkehr. Das Vereinigte Königreich
(UK) ist nach dem Brexit Drittland im Verhältnis
zur EU. MEER & YACHTEN widmet sich aus
aktuellem Anlass in zwei Teilen den rechtlichen
Konsequenzen für die internationale Yacht-Branche.
In Teil 1 (MEER & YACHTEN 1-2019) widmeten wir
uns dem juristischen Status Quo. In Teil 2 (MEER & YACHTEN 2-2019)
wird dieser anhand eines konkreten
Fallbeispieles erläutert.

Lesen Sie dazu

den Artikel Teil I aus Meer & YACHTEN 1/2019

den Artikel Teil I aus Meer & YACHTEN 2/2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen