Traumbuchten auf Brač

BOBOVIŠ?A – noch nie gehört? Nun, dann wird es Zeit, eine der schönsten Fjord-Buchten auf Bra? kennenzulernen.

Boboviš?a - mySea

Boboviš?a befindet sich an der Westküste der Insel Bra? nahe Milna und dessen ACI Marina in einer schönen Bucht, die sich in kleine zwei Häfen verzweigt; “Boboviš?a na moru” und “Vi?ja luka”. Der Hafen von Boboviš?a war schon immer attraktiv für Yachten und Vi?ja luka ist interessant für seine illyrischen und griechischen Zivilisationsstätten. An die steinerne Uferpromenade im Hafen von Boboviš?a reihen sich harmonisch die Steinhäuser. Das der Familie Gligo aus dem 18. Jahrhundert, das heute als Sommervilla genutzt wird, ist für mich besonders imposant. Seine imposante Schönheit dominiert den Ort. Der Ort ist ideal, um sein reiches kulturelles Erbe, seine römischen und byzantinischen Ausgrabungsstätten zu erkunden und vor allem seine echte Gastfreundschaft zu genießen.

In den Sommermonaten liegen am Eingang zu Boboviš?a viele Superyachten, deren Besatzung abends mit dem Tender an den kleinen Konobas im Ort anlegen und wundervolle traditionelle Küche genießen.

Auf einer Anhöhe vor Boboviš?a sieht man im Hintergrund die Stadt Split. Von hier sind es mit einer Yacht gemütlich max 1 Std.

In den letzten Jahren hat sich Milna, in einer Nachbarbucht, nur wenige sm weg, als Yacht-Destination mit einer ACI Marina, Tankstelle und allen Reparaturmöglichkeiten herausragend entwickelt.

Milna ist der beste natürliche Hafen, in dem noch zum Zeit des Ausbau von Diokletian-Palast in Split die Kaiserflotte sichere Zuflucht hatte. Milna ist im XVI. Jh. gegründet. Anfänglich entwickelte sie sich um den Kastell der Familie Cerinic, die das Kirchlein St Maria errichtet hat. In Milna heben sich repräsentative Zweistockhäuser der damaligen Schiffbesitzer und Kapitäns aus dem XVIII. und dem XIX. Jh. hervor. Ihre Segelboote sind über das ganze Mediterranmeer und die weite Ozeans gefahren. Mitte XIX. Jh. wurden in Werften von Milna sogar 16 Segelboote ausgebaut. Der charakteristische dalmatinische Boot Bracera (seinen Namen erhielt er nach dem italienischen Namen für die Insel Braca, Brazza) hat seinen Prototyp gerade in Milna erhalten. In der Bucht Osibova befindet sich die alte gothische und die neue Kirche St. Joseph.