Yachtbranche radikal neu denken – die Corona-Krise kann Anstoß sein

Ich habe eine gute und eine schlechte Botschaft für die Superyacht-Industrie.

Die GUTE: Die Yacht-Branche ist eine der wenigen, die unter Corona kaum gelitten haben, oft sogar Wachstumsimpulse verzeichneten.

Die SCHLECHTE: Die Industrie neigt zur Arroganz hat eine überholte Branchen–Logik. Gerade durch die aktuell oft gut gefüllten Auftragsbücher kann schnell die Haltung „uns geht es gut, wir müssen uns nicht ändern“ aufkommen. Ein fataler Fehler und falscher Weg aus drei Gründen: 1. Die Situation kann sich ganz schnell unplanmäßig ändern 2. Wir begreifen die Yachtindustrie nach wie vor nur als „Rich Men´s Pleasure Toy Industry. 3.  Diese Blindheit reißt nicht nur Risiken, sondern lässt enorme Chancen verpassen, die Industrie neu zu denken und ungeahnte Marktpotentiale zu erschließen, ein Erkenntnisproblem also.

Lassen Sie mich meine Sicht der Dinge begründen:

LESEN Sie hier meinen Beitrag im Mitgliederbereich

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen