Ein Plädoyer für professionelle Vertragsgestaltungen bei Yachtgeschäften

Offenes Wort: Würden Sie sich den Blinddarm von jemandem operieren lassen, der nach maximal der Lektüre einer Standard-OP-Routine an die Arbeit geht und das Skalpell zückt? Verrückt würden Sie sagen! Sie würden sich immer an einen professionellen Arzt wenden und vorher prüfen, wie viele dieser Operationen er schon durchgeführt und mit welcher Erfahrungsexpertise er ausgestattet ist.

Die Eigner vieler Yachten sind beruflich erfolgreich. Sicher nicht durch Fahrlässigkeit. Warum dann beim Bau, Kauf oder Refit ihrer Yacht?

In der Yachtbranche werden oft Millionenwerte in einem vielfach komplexen internationalen Umfeld über Grenzen hinweg gehandelt bzw. geregelt.

Ohne weitere Reflexion und Prüfung werden dazu oft Vertragsmuster (in der oft angelsächsisch geprägten Yachtbranche ungeachtet ihrer Gültigkeit “Common Law Templates”) copy paste ins Spiel gebracht, ohne nur im Ansatz deren rechtliche und steuerliche Einschlägigkeit zu prüfen bzw. über Risiken, Rechtssicherheit und mögliche Nebenwirkungen nachzudenken.

Lassen Sie mich beispielhaft vier häufige Fallkonstellationen darlegen:

Bitte lesen Sie dazu weiter…